REVITALISIERUNG & DACHGESCHOSS­AUSBAU VON JAHRHUNDERT­WENDEHAUS MIT DER CROWD FINANZIERT

IMMOBILIEN-CROWDINVESTING

Einer der größten privaten oberösterreichischen Bauträger plante zur Refinanzierung des EK-Anteils und Entwicklung des Projekts eine Mezzanine-Finanzierung i.H.v. € 400.000,-. Die Aufgabenstellung für die 21 war es, das angefragte Kapital binnen 3-4 Monaten vollständig zu platzieren. Aufgrund des Projektfortschritts (die Bestandimmobilie in Top-Lage einer Landeshauptstadt, welche durch umfangreiche Renovierungs-und Sanierungsmaßnahmen sowie Dachgeschossausbau-Maßnahmen entwickelt werden sollte, war bereits angekauft) entschied man sich in Absprache mit dem Klienten für die Finanzierungsvariante Crowdinvesting über die von der 21 betriebene Plattform Betongold. Aufgrund der garantierten Ausfinanzierung des Projekts wurde auf eine Finanzierungs- und Platzierungsgarantie der 21 durch den Entwickler verzichtet. Nach Erstellung der für potentielle Investoren benötigten Dokumente konnte bereits in der ersten Woche nach Fundingstart ein Ankerinvestment in Höhe von € 100.000,- aus dem 21 Investorennetzwerk akquiriert werden. Bereits nach wenigen Wochen wurde das Fundingziel erreicht. Der Klient beauftragte in Folge weitere Finanzierungskampagnen, da sich das gewählte Finanzierungsvehikel als simpel, duplizierbar und zeitnah umzusetzen erwiesen hat (Diese Kampagnen können im Durchschnitt in fünf Tagen aufgesetzt werden).

Aufgrund der öffentlichkeitswirksamen 21 Kampagne konnten Vermarktungs- und Vertriebskosten auf Bauträgerseite reduziert sowie die Vorverkaufsquote erhöht werden. Der Bauträger zeigte sich äußerst erfreut über die rasche und unkomplizierte Abwicklung sowie die Tatsache, dass sämtliche administrativen Investorenverwaltungstätigkeiten von der 21 übernommen wurden.

Unsere Leistungen bei diesem Projekt

  • Evaluierung des Projekts und die damit verbundene Entscheidung für eine Finanzierungsform
  • Erstellung der notwendigen Dokumente
  • Aufbereitung des Projekts auf der Plattform Betongold
  • Investorenverwaltung, -kommunikation, administrative Abwicklungen
Das fiktive Anschauungsbeispiel ist inspiriert durch reale Projekte, jedoch aus Verschwiegenheits- und Mandantenschutzgründen nicht mit ihnen identisch. Die Handlung dieses Fallbeispiels ist nicht die dokumentarische Darstellung tatsächlicher Vorgänge.